Nationalpark Cilento: Berge, Meer, Kultur –

Die Faszination des Cilento liegt in seiner Vielseitigkeit. Beim Wandern in den Bergen könnte man meinen, die Zeit sei stehen geblieben. Reizvolle Bergdörfer mit alten Steinhäusern, ausgedehnte Waldgebiete, Berge und Schluchten, herrliche Rundblicke über Olivenhaine, lange Küstenformationen und das Meer. Stundenlange Wege – auch frühere Eselspfade – in einer sehr ursprünglichen Welt.

Gelangt man ans Meer, faszinieren die vielen Küstenorte zwischen Agropoli und Sapri mit ihrer Lebendigkeit. Wer das italienische Leben sucht, sich gerne mit freundlichen Menschen in ein Gespräch verwickeln lässt, ist hier genau richtig. Das Wasser ist sauber, was man an der BANDIERA BLUE erkennt, der blauen Fahne, die über den Stränden weht.

Der Cilento gehört zum UNESCO Weltkulturerbe: Paestum, Velia, Padula, San Severino und natür- lich Castellabete sind Zeitzeugen alter Geschichte.